Betroffenheit der Bundesländer

durch die allergene Pflanze Ragweed

 

vorkommenAmb

Verbreitung von Ambrosia artemisiifolia in Österreich: Stand: Sep.2007 (© BOKU)

  • In den Jahren vom Erstfund 1883 in Innsbruck bis Ende der 50-er-Jahre des 20.Jhdt. liegen nur Einzelpflanzen-Funde aus den größeren Städten vor.
  • Begründet durch verunreinigtes Vogelfutter und Saatgut kam es bis ca. 1975 zu einer Vermehrung der Fundmeldungen mit Verteilung auf alle dichter besiedelten Landschaften.
  • In den 70-er-Jahren trat Ragweed bereits in Hackfruchtäckern Ostösterreichs und deren Umschlagplätzen auf (erste Besiedlungswelle mit lokaler Einbürgerung).
  • Bis 1995 verdichteten sich die Fundmeldungen.
  • Im nächsten Jahrzehnt 1995-2005 nimmt die Anzahl der Fundmeldungen deutlich zu. Die Anordnung der Fundstellen weist schon auf die neue Ausbreitungswelle entlang des hochrangigen Straßennetzes hin.
  • Die Funde aus 2006 und 2007 verdeutlichen die Dramatik der Ausbreitung noch mehr. Neben den Verdichtungen in Niederösterreich, Burgenland und Steiermark nehmen die Funde vor allem in Kärnten deutlich zu.
 
© 2010 Institut für Botanik, Universität für Bodenkultur Wien. Impressum Login Administration